Kunstverein Unna e.V.

Aktuell

Jochen Pankrath

grundlos

Bild zur Ausstellung

8. bis 31 Oktober

Auch wenn die Grundlage von Jochen Pankraths Bildern reale Motive sind, so zeigen sie doch immer eine sehr subjektive Sicht. Es werden Details akzentuiert, um den Blick des Betrachters zu lenken. Dabei verquickt er Realität und Fiktion zu einer neuen Sichtweise, die oft humorvoll aufgelockert wird.

Die Eröffnung findet statt am . Den Einführungsvortrag hält Dr. Peter Schmieder.

Temporäre Installation

Foto der Installation

(12.05.) Die Künstlerin Birgit Feike, unseren Besuchern noch bekannt aus der Ausstellung passante tangente sekante, hat im Rahmen ihrer Reihe Grenzflächen am Kunstverein Unna eine temporäre Installation angebracht.

Dabei soll der Betrachter durch die unerwartete Konfrontation mit dem Kunstwerk für einen Moment aus seiner gewohnten Sicht geholt werden. Die Fläche, die die Künstlerin vor Ort aus rot-weißem Flatterband webt, unterbricht einen gewohnten Weg oder Blick. Es entsteht eine sichtbare Grenze, welche durch die Veränderung des Gewohnten, beim Betrachter eine Reaktion hervorruft.
Die temporären Arbeiten unterliegen einem Veränderungsprozess, welcher digital auf einem Instagramkanal dokumentiert wird.

Das Projekt ist gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaften NRW.

Dank

Wir haben unsere Lichtanlage auf LED umrüüsten und Instand setzen lassen, so dass die Kunst für Besucher in neuem Licht erstrahlt. Diese Arbeiten wurden ermöglicht durch eine großzügige Spende der Kulturstiftung Sparkasse UnnaKamen für die wir uns herzlich bedanken.

Kulturstiftung Sparkasse Unna

Dank

Ein Foto des Fernsehers

Links eine Arbeit von Bernd Sadra, auf dem Bildschirm eine Arbeit von Emil Sorge.

(11. Januar) Bereits im vergangenen Jahr hatten wir bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt einen Antrag auf Förderung mit Bundesmitteln gestellt. Da wir derzeit keine Vernissagen, Künstlergespräche und ähnliches durchführen können haben wir ja schon seit Ende des ersten Lock-Downs Videos gedreht oder drehen lassen, um unseren Besucher*innenn die Möglichkeit zu geben, Einführungsvorträge und Künstlerstatements wenigstens auf diesem Wege miterleben zu können. Bisher haben wir diese Videos auf unserem Laptop gezeigt. Damit mehr Besucher gleichzeitig - auch unter Einhaltung der Mindestabstände - gleichzeitig die Videos ansehen können, haben wir beantragt, die Anschaffung eines Fernsehgerätes mit Rollständer zur fördern. Unser Dank an die Deutsche Stiftung für Engegament und Ehrenamt, die unseren Antrag genehmigt hat. Wir gehen davon aus, dass der Fernseher bald nach dem zweiten Lock-Down zum Einsatz kommen kann und später auch bei der Präsentation von Videokunst noch nützlich sein wird.

Logo der Deutschen Stiftung für Engagement und Eherenamt

GEFÖRDERT VON:

Stadt Unna
Kulturstiftung Sparkasse Unna

FIRMENMITGLIEDER: